Körpersprache deuten

Körpersprache deuten
Die mündliche Kommunikation ist normalerweise unkompliziert. Du öffnest den Mund und sagst, was du sagen möchtest.

Kommunikation erfolgt aber nicht nur mündlich. Während du redest oder zuhörst, drückst du auch Gefühle und Reaktionen mit deiner Körpersprache aus, einschließlich deines Gesichtsausdrucks, deiner Gesten und deiner Haltung.

Viele Menschen können die absichtliche Körpersprache ohne große Schwierigkeiten entschlüsseln. Wenn jemand zum Beispiel mit den Augen rollt oder mit dem Fuß stampft, hast du wahrscheinlich eine ziemlich gute Vorstellung davon, wie er sich fühlt.

Unbeabsichtigte Körpersprache ist schwerer zu erfassen. Es ist wichtig zu bedenken, dass die Körpersprache nicht universell ist. Verschiedene Dinge können sich darauf auswirken, wie jemand die Körpersprache verwendet und interpretiert.
Der kulturelle Hintergrund eines Menschen kann einen großen Einfluss darauf haben, wie er Körpersprache verwendet und liest.

Zum Beispiel:
In vielen westlichen Kulturen deutet Augenkontakt beim Sprechen auf Offenheit und Interesse hin. Menschen anderer Kulturen, einschließlich vieler östlicher Kulturen, können einen längeren Augenkontakt vermeiden, da ein leichtes Hinunterblicken oder zur Seite respektvoller erscheinen kann.

Bestimmte psychische Erkrankungen können sich auch auf die Körpersprache eines Menschen auswirken. Jemand mit sozialer Angst könnte es beispielsweise äußerst schwierig finden, jemanden zu treffen und seinen Blick zu halten.